Standort

Die "Stadt der Vier Tore"

Neubrandenburgs Gründung datiert ins Jahr 1248 zurück. Jahrhundertlang war die Stadt vorwiegend ein Handelszentrum in dem landwirtschaftliche Produkte des Umlandes vertrieben wurden. Erst seit rund 100 Jahren und vor allem zu DDR-Zeiten entwickelte sich eine industrielle Infrastruktur. Nach der politischen Wende fand in der Kommune, wie in vielen ostdeutschen Städten, eine Umstrukturierung im wirtschaftlichen Gefüge statt. Vor allem nach dem Jahr 2000 haben sich zahlreiche größere Firmen unterschiedlicher Branchen angesiedelt. Unternehmen der Metallbranche, der Baustoffindustrie sowie Call-Center können hier stellvertretend genannt werden. Die Nähe zur Autobahn A20 und zur polnischen Grenze sind ein ebenso positiver Wirtschaftsfaktor wie die Nähe zu Berlin, Rostock und Hamburg. Mit der Hochschule und zahlreichen Ausbildungsbetrieben hält Neubrandenburg als Oberzentrum weitere Argumente für eine Unternehmensansiedlung bereit.

Übrigens, seiner vollständig erhaltenen Wallanlage mit den vier Toren verdankt Neubrandenburg auch den Namenszusatz: "Stadt der Vier Tore".

Die MTN GmbH befindet sich direkt an der Bundesstraße 104 im traditionellen Gewerbegebiet Weitin.

Luftbild MTNLuftbild MTN